Unsere Leistungen.

Ziel der Ergotherapie ist es den Menschen zu mehr Lebensqualität, Teilhabe und Selbständigkeit zu verhelfen. Die Therapie wird auf die individuellen Bedürfnisse und Ziele des Patienten abgestimmt.

Motorische Rehabilitation

Ziel der motorischen Rehabilitation ist die Verbesserung der Beweglichkeit der oberen und unteren Extremitäten. Mit verschiedenen Methoden können motorische Bewegungsprozesse verbessert oder wiedererlangt werden. Diese können sowohl konservativ also auch mit Hilfe von computer- und robotergestützter Therapie trainiert werden (siehe unten). Konservative Therapie bedeutet, dass der Therapeut mit dem Patienten alltagsrelevante Bewegungen auswählt und dann gezielt beübt, z.B. Greifen und Loslassen.

Kognitives Training:

Durch degenerative Prozesse oder erworbene Schädigungen im Gehirn kann die Merkfähigkeit oder Konzentration herabgesetzt sein. In der Ergotherapie können die verschiedensten Übungen durchgeführt werden, die die Merkfähigkeit und Konzentration wieder verbessern (Hirnleistungstraining). Neben diversen Übungen am Computer kann auch mit Übungen auf dem Papier die Leistungsfähigkeit gesteigert werden. Hierfür gibt es viele verschiedene Übungsprogramme. Die Übungen zuhause fortführen ist dabei immer von großer Bedeutung.

CIMT

Constraint induced movement therapy ist eine besondere Form der motorischen Rehabilitation. Hier wird die weniger betroffene Hand mit Hilfe einer speziellen Bandage am Körper fixiert und nur mit der betroffenen Hand geübt. Diese Methode ist besonders effektiv. Die Motorik kann hier extrem schnell verbessert werden. Eine Steigerung dazu ist die sogenannte forced use therapy. Dabei ist der Patient den ganzen Tag in der Bandage und bewältigt seinen Alltag nur mit der mehr betroffenen Hand. 

Robotergestütztes Training am Ekso

Das Ekso bietet selbst schwer betroffenen Patienten das Gehen auf der Strecke. Der Vorteil: Der Patient kann passiv, assistiv oder aktiv das Ekso unterstützen. Ein „physiologisches“ Gangbild kann dabei wieder erlernt werden, Schritt für Schritt. Das Ekso kann perfekt an die Möglichkeiten und Bedürfnisse des Patienten angepasst werden. Die Therapie ist möglich bei Menschen bis 100kg und einer Körpergröße von 145-190cm. 

Computer- und robotergestützte Ergotherapie

Mit Hilfe verschiedenster Geräte kann das Erlernen von Beweglichkeit sowohl passiv, als auch assistiv oder aktiv unterstützt werden. Die verschiedenen Bewegungsmöglichkeiten fördern die Neuroplastizität des Gehirns und ermöglichen dem Patienten ein effektives und innovatives Training zur Verbesserung motorischer und kognitiver Fähigkeiten. Da der Patient seinen Fokus nicht auf seinen Körper, sondern an einem Bildschirm seinen Fokus auf ein externales Ereignis richtet, ist der Therapieerfolg normalerweise deutlich höher.

Virual Reality – VR

Bei der VR „spiegelt“ eine Kamera die Bewegung der Patienten auf den Bildschirm. So können ganze Bewegungsmuster trainiert und verbessert werden.

Andullationstherapie

Die Andullationstherapie wirkt sich vielseitig positiv auf den Körper aus. Sie kann den Zellen bei der Energieproduktion helfen, kann Schmerzsignale überlagern, regt die Blutzirkulation an, kann den Lymphfluss anregen und wirkt entspannend auf den ganzen Körper. Sie kann ergänzend zur „normalen“ Behandlung durchgeführt werden.

Sensibilitätstraining

Menschen, die aufgrund einer Nervenschädigung nicht mehr so gut oder sogar zu viel spüren, können zur Ergotherapie kommen. Es gibt verschiedenste Varianten die Sensibilität zu verbessern z.b. Wärme, Kälte, Rapsbäder oder Paraffin.

Graphomotorik

Es gibt Kinder, die Probleme haben den Stift richtig zu halten. Zum einen kann es sein, dass ihnen die Kraft fehlt, oder auch die motorische Fähigkeit, die Ungewissheit wie oder Fingergeschicklichkeit. In der Ergotherapie werden Strategien erarbeitet, wie das Kind effektive Techniken anwendet, wie es schnell die entsprechende Kraft aufbaut und wie die Finger geschickter werden. Das gilt für Links- oder Rechtshänder.

Motorisches Training bei Kindern

Kinder die in ihren motorischen Fähigkeiten nicht altersentsprechend entwickelt sind, kommen zur Ergotherapie. Hier werden spielerisch die motorischen Defizite beübt, spielerisch Krafttraining durchgeführt oder Fingerübungen gemacht.

Konzentrationstraining für Kinder

Einigen Kinder fällt es zusehens schwerer sich in der Schule zu konzentrieren. Sie sind entweder abwesend oder ständig hier und da, bleiben nicht bei einer Aufgabe, stören teilweise andere. In der Ergotherapie werden u.a. mit dem Marburger Konzentrationstraining in der Gruppe oder in der Einzeltherapie an diesen Problemen gearbeitet. Die Kinder erlernen Strategien, sich besser zu strukturieren, dem Unterrichtsgeschehen besser zu folgen und ihre eigene Aufgabe erfolgreich zu beenden.